Location Tagging made easy!

Städte, Cafés oder auch Nationalpärke – alles kann man mittlerweile als Ort bei Instagram angeben. Jeder Hotspot, jedes Hotel kann man in den Location Tags raussuchen und hinzufügen. Doch machen die Ortsangaben oben an den Postings wirklich Sinn?

Eine Studie der Tracking Plattform “Simply Measured” zeigt, dass Branded Content Posts, die mit Location Tags versehen waren, 79% mehr Engagement aufwiesen. Dies mag damit zusammenhängen, dass viele Instagram User mittlerweile nicht mehr nur nach spezifischen Accounts oder Hashtags suchen, sondern vermehrt auch nach Orten. So kann man bei der Suchfunktion seit einiger Zeit auch Orte als Suchoption auswählen.

Marken können diese Funktion beispielsweise bei Fashion Shows wirksam nutzen. Denn dann können alle Models und Zuschauer aktuelle Stories und Posts mit dem Ort des Geschehens vertaggen, und die ganze Welt kann unter dem Location Tag alle öffentlichen Stories und aktuellen Posts mitverfolgen.

Diese Funktion macht also nicht nur für Marken Sinn. Denn diese sind meist nicht so ortsgebunden wie beispielsweise Hotels oder Sehenswürdigkeiten, welche bereits vermehrt mit dem Location Tag arbeiten. Kürzlich haben wir für unsere Kunden La Biosthétique Paris und Sonnenalp Resort in Ofterschwang im Allgäu eine Kooperation umgesetzt. Auch dort wurde bei jedem Post die Ortsangabe genutzt, um bestehende und potenzielle Kunden ortsgezielt anzusprechen. Wenn also jemand den Ort Sonnenalp Resort sucht, werden die Posts vom Hotel in Verbindung mit der Marke La Biosthétique angezeigt. Somit gewinnen beide Unternehmen an Reichweite und die Interaktion wird gegenseitig und durch die Location verstärkt.

Allerdings nutzen erst sehr wenige Marken und Unternehmen dieses Feature. Seien sie also einer der ersten Unternehmen, die mit einem Location Tag die Interaktionen Ihrer Social-Media-Aktivitäten um fast 80% steigert und somit den Online – Auftritt unterstützt.

Picture credits: Influencer: Nina Wrodnigg